Herzlich Willkommen.

Die Gemeinde für die ganze Familie stellt sich vor...

Unsere Gemeinde ist so bunt wie das Leben: Alt und jung, Alleinstehende, Ehepaare und Familien, Kinder und Rentner – jedes Lebensalter finden Sie bei uns.

Für uns ist Gottes Wort, die Bibel, der entscheidende Maßstab.

Denn wir sind davon überzeugt, dass die Heilige Schrift in allem der Wegweiser zu einem erfüllten Leben ist. Klar, kompetent, ansprechend und kompromisslos wird es bei uns verkündigt.

Veranstaltung:

Die Band for@ll - Orquestra Nordestina unter der Leitung von Musikpädagogin Milca de Paula (im Foto am Flügel) geht im September 2018 auf ihre zweite Europatournee. Ihre Musikstile reichen dabei von Forró und Frevo bis Xaxado und Ciranda. Sie singen und spielen mitreißende Rhythmen auf nordostbrasilianischen Instrumenten mit Akkordeon, Zabumba-Trommel, Triangel und Gongê-Glocken. Unter der folgenden Adresse kann man einmal reinhören: zur-am.de/forall. Dieses Lied wurde komponiert und gesungen von Milca de Paula für eine Kampagne gegen sexuellen Missbrauch. Die Band setzt sich zusammen aus zehn Musikern und einem Soundmixer.

Das Orquestra Nordestina ist als Kulturbotschafter Brasiliens unterwegs, gefördert vom brasilianischen Bundesstaat Pernambuco. Sie suchen Begegnungen mit Schulen, Bands und Kulturschaffenden in Deutschland und treten bei Festivals auf. Was die Musiker verbindet, ist ihr soziales Anliegen: Sie engagieren sich für Pädagogik und Integration benachteiligter Kinder und möchten während ihrer Tournee auch in sozialen Projekten in Deutschland spielen – wie z.B. in Flüchtlingsunterkünften. Ihre Konzerte sind Benefizkonzerte für das LEVANTE-Projekt der Allianz-Mission, einer präventiven Kinder- und Jugendarbeit in den Brennpunkten von Recife, woher aus der auch die Musiker stammen. So ist die Allianz-Mission auch Schirmherr für ihre Deutschland-Tournee.

Der Musik des Orquestra Nordestina ist die brasilianische Lebensfreude abzuspüren. Mit dazu gehört ihr Glaube an Gott. So spielen sie gerne in christlichen Kirchen und Gemeinden.

LEVANTE-Projekt in Brasilien

In der Region um Recife (Nordost-Brasilien) wachsen viele Kinder unter schwierigsten Bedingungen auf. Viele Familien leben in den Favelas, den Armenvierteln. Drogen beherrschen dort schon früh das Leben mancher Kinder. Die Jugendkriminalität ist dramatisch hoch. Weltweit 11% aller Todesfälle durch Schusswaffen geschehen in Brasilien; drei der zehn gewalttätigsten Städte der Welt liegen in dieser Region.

LEVANTE antwortet auf diese Herausforderungen mit Nachhilfeunterricht, Freizeitaktivitäten, Fußballtrainings-Kursen und einem Besuchsprogramm für die Familien. Sport bietet den Kindern Alternativen zum Herumhängen auf der Straße.
Dabei ist die Vermittlung von christlichen Werten und Inhalten des Glaubens der entscheidende Halt für die Kinder und Jugendlichen. Jesus bietet einen Ausweg aus den schwierigen sozialen Problemen und gibt neue Hoffnung. Wir sind glücklich über ein Team von erfahrenen einheimischen Mitarbeitern. Diese haben, unterstützt durch Missionare der Allianz-Mission, diese Arbeit in vielen Jahren aufgebaut. Die einheimischen Mitarbeiter kommen zum Teil selber aus dieser Szene und kennen die Lebenssituation der Betroffenen aus eigener Erfahrung. Sie bilden sich weiter und bringen alle Fähigkeiten mit, um den Kindern und ihren Familienangehörigen kompetent und engagiert zu helfen.